Land & Leute

Sprache

Die offizielle Landessprache ist Thai, wobei es zwischen verschiedenen Dialekten zu unterscheiden gilt. Englisch ist jedoch als Touristen- wie auch als Geschäftssprache weit verbreitet.

Geographie

Das Land Thailand liegt in Südostasien und erstreckt sich über eine Fläche von rund 514 000 Quadratkilometer und ist somit mehr als zwölfmal so gross wie die Schweiz. Das ehemalige Reich Siam grenzt im Nordwesten an Myanmar (Burma), im Osten an Kambodscha und Laos und im Süden an Malaysia. Umgeben wird Thailand im Westen vom Indischen Ozean sowie dem Südchinesischen Meer im Golf von Thailand. Thailand ist in seiner heutigen Form in 76 Provinzen aufgeteilt, die wiederum einer der 5 Regionen angehören.

Kurzgeschichte Thailands

Zwischen dem 7. und 11. Jahrhundert existiert in Zentralthailand das buddhistische Königreich Dvaravati, wobei der Norden Thailands von den hinduistischen Khmer von Ankor beherrscht wurde. Im 11. und 12. Jahrhundert vermischten sie sich mit den im Norden ansässigen Tai und gründeten darauf um 1240 das Reich Sukothai. Im 14. Jahrhundert tritt an dessen Stelle das Reich Ayuthaya. 1767 wird Ayuthaya von den Birmesen zerstört. Insgesamt wird das Land zwischen 1351 und 1767 von nicht weniger als 35 Königen regiert. Die Chakri-Dynastie ist seit 1782 das Herrscherhaus Thailands und regierte zunächst in einer absoluten Monarchie, seit 1932 in einer konstitutionellen Monarchie. Bhumibol Adulyadej ist seit dem 9. Juni 1946 König von Thailand und somit das derzeit am längsten amtierende Staatsoberhaupt der Welt. Er wird von den Thailänder als Integrationsfigur angesehen und geniesst in Thailand höchsten Respekt. König Bhumibol soll klug, menschlich, sehr gebildet und besonnen sein. Weiter wird seine volksverbundene Art sehr geschätzt – nicht selten vermittelt er auch zwischen zerstrittenen Parteien. Die Königsfamilie wird von der Bevölkerung sehr verehrt und so erstaunt es auch nicht, dass in den meisten Haushalten ein Bild des Königs hängt.

Die Menschen in Thailand

Neben der thailändischen Staatsangehörigen finden sich auch chinesische, malaiische, Mon-, Khmer- und burmesische Volksgruppen in unterschiedlicher Dichte in ganz Thailand. Die meisten Minderheiten sind nahezu assimiliert. Minderheiten wie verschiedene Bergstämme des Nordens, Khmer, laotische und vietnamesische Flüchtlinge und eine kleine ausländische Gemeinde machen ca. 10 % der Bevölkerung aus.

Die Bewohner Thailands sind sehr gastfreundliche, tolerante und warmherzige Menschen. Sie verehren das Königshaus und respektieren die Monarchie stark. Das Alltagsleben ist dabei stark von Bräuchen und Ritualen geprägt - Sie betreten daher Tempel nur in angemessener Kleidung und ziehen die Schuhe dabei aus. Im Land des Lächelns legen die Menschen viel Wert auf einen respektvollen Umgang - so erstaunt es auch nicht, dass Touristen von den Einheimischen ohne Grund freundlich angelächelt werden. Die Höflichkeit der Menschen werden Sie während Ihren ganzen Thailand Ferien antreffen.